Kiosk

Der moderne Weltenbummler ist immer auf Achse. Und sein Gepäck bereits randvoll mit besonderen Unikaten und einzigartigen Erlebnissen. Kein Problem! La Loupe findet auch in digitaler Version Liebhaber: Sämtliche Ausgaben des Magazins sind im Kiosk verfügbar und lassen sich ganz einfach online durchstöbern. Gleich ausprobieren und inspirieren lassen!

The modern globetrotter is always on the road. And their luggage is packed with unique items and extraordinary experiences. No Problem! La Loupe also attracts fans of its digital version: All editions of the magazine are available in the kiosk and it's super easy to flip through them online. Give it a shot and be inspired right away!

Views
8 years ago

LA LOUPE Garmisch - Partenkirchen No. 1 -

  • Text
  • Winter
  • Ganzjahres
  • Jahresguide
  • Laloupe
  • Sommer
  • Summer
  • Partenkirchen
  • Partenkirchen
  • Garmisch
  • Zugspitze
  • Skiing
LA LOUPE Garmisch - Partenkirchen No. 1 www.laloupe.com

„es IsT meINe

„es IsT meINe HeImAT!“ ‘It’s home!’ 20 Foto: Christian Neureuther

dt. ∕ Der bekannte Skirennläufer Felix Neureuther lebt seit seiner Geburt in Garmisch- Partenkirchen. Hier hat er Skifahren gelernt, hier liegt seine Lieblingspiste im Ski-Weltcup, hier liebt er die Ruhe zum Krafttanken und die einzigartige landschaftliche Schönheit. Im Interview mit La Loupe spricht Felix über seine erfolgreiche Karriere und sein Leben zwischen internationalem Rennsport und Entspannung zu Hause. L.L. ⁄ Von den Kinder-Skiclubmeisterschaften bis zur WM- Medaille: Was war der emotionalste Erfolg in deiner Karriere bisher? (Anmerkung der Red.: Sein Vater Christian Neureuther hat 1979 den Slalom in Kitzbühel gewonnen) F.N. ⁄ Der erste Sieg in Kitzbühel wegen meinem Vater und die Silbermedaille in Schladming wegen der Kulisse und dem speziellen Duell mit Marcel Hirscher. L.L. ⁄ Du hast eine tolle Saison, u.a. mit WM-Silber und -Bronze, hinter dir. Was sind deine sportlichen Ziele für den Winter 2013/14? F.N. ⁄ Mein Ziel ist es, mich weiter zu verbessern und meine Grenzen noch weiter hinauszuschieben. Alles andere nehme ich, wie es kommt. L.L. ⁄ Du bist ein ausgewiesener Slalom- und Riesenslalom-Spezialist. Reizen dich auch die Speed-Disziplinen? F.N. ⁄ Mein Kindheitstraum war und ist immer noch, einmal die Streif, also die Abfahrt in Kitzbühel, im Renntempo zu fahren. Von der Emotion und meiner inneren Einstellung her liebe ich Speedrennen, leider „darf“ ich sie nicht bestreiten, da das für meinen Slalom einfach „schädlich“ wäre. Zudem schleppe ich schon viele alte Verletzungen mit mir herum, die diese gefährliche und extrem belastende Disziplin nicht mehr zulassen. L.L. ⁄ Entstehen im internationalen Rennzirkus auch echte Freundschaften mit den anderen Weltcup-Läufern oder herrscht da Konkurrenzdenken vor? 21